YO! eins raps

 

  1. MoneyRain - MoneyRain Entertainment Vol. 1

Sun Diego hatte maßgeblichen Anteil an Kollegahs Album Bossaura und gilt seitdem als Synonym für Autotune-Hooks, sogenannte ‘Plastikmusik’ und alles, was gestandene ‘True Heads’ sonst noch so nicht mögen dürfen. Zusammen mit John Webber bildet er die Formation MoneyRain, deren erstes Mixtape Moneyrain Entertainment Vol. 1 seit ein paar Tagen zum freien Download vorliegt.
Die schöne, bunte Welt von MoneyRain besteht im Wesentlichen aus Großraumdiscos, Stripclubs, McFit, Designerjeans, schnellen Autos und schönen Frauen. Das erinnert nicht nur thematisch an aktuelle Top 10 Hits, sondern klingt dank dem Produzenteam Jay Ho, 2Bough und Amigo, besser bekannt als Sunset Mafia, auch so: die Songs sind randvoll mit gängigen Big Room House Synth Presets, Four-To-The-Floor Kickdrums, rollenden Hi-Hats und Snares, Chiptune Arpeggios und Orchester-Sounds, die erst gar nicht versuchen, annähernd organisch zu wirken.
Das alles könnte größtenteils auch direkt aus der Schmiede von David Guetta, Pitbull oder Lex Luger stammen und ob es einem gefällt oder nicht: derart amtlich und in dieser Vielfalt hat man das aus Deutschland bisher selten gehört. Allenfalls der Vergleich zu Culcha Candela drängt sich bei den Club-orientierten Tracks auf, aber in Sachen Flows und Rapstyle sind MoneyRain deutlich weiter vorne, was spätestens bei den Doubletime-Einlagen von Sun Diego klar wird. Bereichert wird das Tape von den Featuregästen Locke, Aleks M., Sensation und Kollegah, mit denen Sun Diego und John Webber allerdings jederzeit gut mithalten können.
Mögen muss man das natürlich nicht, aber abseits von persönlichen Vorlieben und Realness-Debatten kann man nicht anders, als MoneyRain Talent zu bescheinigen und dieses Release als sehr gelungenes Produkt anzuerkennen. Im Vergleich zu dem, was sich in Deutschland sonst Mixtape nennt und oft mit Abfall oder uralten Tracks vollgestopft ist, schlecht abgemischt (oder unter 320 kbps encoded) wurde und meistens auch noch bezahlt werden will, ist Vol. 1 eine ziemliche Ansage. Ich bin gespannt, wie es für MoneyRain weitergeht und ob sie den Sprung ins Radio und die Charts schaffen - den Club können sie auf jeden Fall handlen.
Download via moneyrain-soldiers.de.

    MoneyRain - MoneyRain Entertainment Vol. 1

    Sun Diego hatte maßgeblichen Anteil an Kollegahs Album Bossaura und gilt seitdem als Synonym für Autotune-Hooks, sogenannte ‘Plastikmusik’ und alles, was gestandene ‘True Heads’ sonst noch so nicht mögen dürfen. Zusammen mit John Webber bildet er die Formation MoneyRain, deren erstes Mixtape Moneyrain Entertainment Vol. 1 seit ein paar Tagen zum freien Download vorliegt.

    Die schöne, bunte Welt von MoneyRain besteht im Wesentlichen aus Großraumdiscos, Stripclubs, McFit, Designerjeans, schnellen Autos und schönen Frauen. Das erinnert nicht nur thematisch an aktuelle Top 10 Hits, sondern klingt dank dem Produzenteam Jay Ho, 2Bough und Amigo, besser bekannt als Sunset Mafia, auch so: die Songs sind randvoll mit gängigen Big Room House Synth Presets, Four-To-The-Floor Kickdrums, rollenden Hi-Hats und Snares, Chiptune Arpeggios und Orchester-Sounds, die erst gar nicht versuchen, annähernd organisch zu wirken.

    Das alles könnte größtenteils auch direkt aus der Schmiede von David Guetta, Pitbull oder Lex Luger stammen und ob es einem gefällt oder nicht: derart amtlich und in dieser Vielfalt hat man das aus Deutschland bisher selten gehört. Allenfalls der Vergleich zu Culcha Candela drängt sich bei den Club-orientierten Tracks auf, aber in Sachen Flows und Rapstyle sind MoneyRain deutlich weiter vorne, was spätestens bei den Doubletime-Einlagen von Sun Diego klar wird. Bereichert wird das Tape von den Featuregästen Locke, Aleks M., Sensation und Kollegah, mit denen Sun Diego und John Webber allerdings jederzeit gut mithalten können.

    Mögen muss man das natürlich nicht, aber abseits von persönlichen Vorlieben und Realness-Debatten kann man nicht anders, als MoneyRain Talent zu bescheinigen und dieses Release als sehr gelungenes Produkt anzuerkennen. Im Vergleich zu dem, was sich in Deutschland sonst Mixtape nennt und oft mit Abfall oder uralten Tracks vollgestopft ist, schlecht abgemischt (oder unter 320 kbps encoded) wurde und meistens auch noch bezahlt werden will, ist Vol. 1 eine ziemliche Ansage. Ich bin gespannt, wie es für MoneyRain weitergeht und ob sie den Sprung ins Radio und die Charts schaffen - den Club können sie auf jeden Fall handlen.

    Download via moneyrain-soldiers.de.

    1. von yoeinsraps gepostet

Theme = Manuscript Neue